SMart Home WLAN KAMERA

WLAN Kamera – Sinnvoller Einbruchschutz?

Sicherheit gehört zu den wichtigen Bedürfnissen im Alltag. Gerade in den heutigen Zeiten und in der dunklen Jahreszeit verstärkt sich der Wunsch vieler Menschen nach mehr Sicherheit. Moderne Techniken versprechen eine schnelle und effiziente Abhilfe. Besonders im Fokus, gerade in den letzten Jahren: sogenannte WLAN Kameras. Die Angebote sind vielfältig und reichen von einfach und günstig bis teuer und komplex. Doch sind die WLAN Kameras für mehr Sicherheit wirklich eine gute Wahl? Wir von Kühn Sicherheit kennen uns mit diesem speziellen Thema sehr gut aus und haben die passenden Informationen für Sie.

Warum sind die WLAN Kameras heute so beliebt?

Es ist wohl vor allem vor das einfache Konstrukt, weswegen die WLAN Kameras für viele Anwender zunächst in Frage kommen. Wer auf der Suche nach einer einfach zu installierenden Technik für die Steigerung des eigenen Sicherheitsgefühls ist, findet mit einer kurzen Recherche die WLAN Kameras prägnant präsentiert. Das Sortiment der Angebote ist auf dem Markt sehr umfangreich und immer mehr Hersteller stellen unterschiedliche Angebote parat.

Was spricht für ihre Anwendung?

Gerade aus professioneller Sicht mit einer fachlichen Einschätzung sind die Vorteile für die Nutzung einer WLAN Kamera überschaubar. Definitiv bringen die Kameras allerdings eine sehr einfache Installation mit sich. Auch ohne umfangreiche, technische Kenntnisse lassen sich die WLAN Kameras schnell montieren. Und auch der günstige Preis wirkt auf den ersten Blick als klarer Vorteil. Allerdings können die WLAN Kameras durchaus den einen oder anderen Kriminellen abschrecken. Gerade bei einer prägnanten, offensichtlichen Montage lassen sich die Einbrecher in vielen Fällen abschrecken und der Einbruch kann vermieden werden.

Warum sind die WLAN Kameras nicht unbedingt die richtige Wahl?

Wie bereits erwähnt, erfolgt die Einschätzung der Sinnhaftigkeit WLAN Kameras aus professioneller Sicht eher verhalten. Auch wir von Kühn Sicherheit wissen aus der Erfahrung des Alltags, dass die WLAN Kameras vor allem eine gefühlte Sicherheit bringen, im Ernstfall aber weniger überzeugen.

Auch die technischen Möglichkeiten der Platten überzeugen im Vergleich zu fest installierten Anlagen eher wenig. So lassen sich die Webcams nicht mit der An- und Abwesenheit steuern. Schwierig ist auch die Nutzung unter erschwerten Bedingungen. Einen Alarm beim Stummschalten des Handys kann man schnell übersehen. Ob in der Konferenz, bei wichtigem Besuch oder während der Nacht, schnell werden Alarme übersehen und eine Reaktion ist entsprechend oftmals nicht möglich. Und auch bei mangelndem Empfang kann es bei der Verwendung einer WLAN Kamera schnell zu Problemen kommen. Der Alarm kann das Endgerät hier nicht erreichen und auch dann ist eine Reaktion nicht möglich. Gerade bei einer Wanderung oder schon bei einem ausgedehnten Spaziergang kann es somit schnell passieren, dass der Alarm nicht bemerkt wird. Die Übermittlung der Alarmae und Informationen erfolgt erst dann, wenn wieder eine Netzverbindung besteht. Wer also auf Nummer sichergehen möchte, muss sich schon im Vorhinein versichern, dass immer eine Verbindung besteht und somit die Daten übertragen werden können.

Ebenfalls ein Problem: Bei einem Alarm im Ausland ist es schwierig, schnell und adäquat zu reagieren. Die entsprechenden Maßnahmen lassen sich gar nicht oder nur über Umwege einleiten, sodass auch hier die Sicherheit im Fall der Fälle wenig umfangreich ausfällt. Und auch für Kriminelle bedeuten die Kameras mit WLAN Technik kaum Hindernisse. Mit einfachen und sehr günstigen Störsendern lassen sich die WLAN Signale unterbrechen, sodass die WLAN Kamera im Ernstfall keinen Alarm schlägt. Der Eingriff und das Ausschalten der Kamera lassen sich im Nachhinein sogar nicht mehr nachvollziehen.

Wie werden WLAN Kameras gesteuert?

Die moderne Technik ist hier nämlich Fluch und Segen zugleich. Die Steuerung erfolgt in der Regel über eine App auf dem Smartphone oder Tablet. Mit der Zeit tritt hier in vielen Fällen eine gewisse Routine auf. Alarme werden nicht mehr bewusst wahrgenommen, da viele Systeme bei einer einfachen Bewegung im Freien schon alarmieren. Fallende Äste, bekannte Hausbewohner oder auch eine Katze in der Nacht sorgen relativ schnell dafür, dass die Alarme nicht mehr ernst genommen werden. Dies gilt sowohl tagsüber wie auch in der Nacht. Und arbeiten die WLAN Kameras nicht nur auf optischer, sondern auf akustischer Ebene, können noch deutlich mehr Fehlalarme auftreten. In einem solchen Fall schlagen die Modelle oftmals schon Alarm, wenn ein ungewohntes Geräusch auftritt.

Einbruchschutz in den eigenen vier Wänden

Für die Absicherung der eigenen vier Wände und den effizienten Schutz vor Einbrüchen oder Kriminellen eignen sich die WLAN Kameras also tatsächlich eher weniger. Dennoch können einige Modelle durchaus sinnvolle Dienste erbringen, beispielsweise zur Überwachung des eigenen Babys in den eigenen vier Wänden. Über verschiedene und mehrere Räume hinweg behalten Sie Ihr Kind mit der WLAN Kamera im Blick und können sich darauf verlassen, im Ernstfall schnell zu reagieren.

Mehr Sicherheit durch unsere professionelle Unterstützung

Wir von Kühn Sicherheit stehen für Sie parat, wenn es um eine professionelle Sicherheit geht. Wünschen Sie sich eine professionelle Unterstützung rund um das Thema professionelle Videoüberwachung, können Sie mit uns gerne eine kostenloses und natürlich unverbindliches Beratungsgespräch vereinbaren.